Geheimnisse zum ABBA-Comeback

Er war schon früher ABBAs Gitarrist: Lasse Wellander. Sein Instrument war in fast allen ABBA-Songs zu hören, er spielte auch bei allen großen Tourneen. Jetzt gab Lasse Wellander der britischen Presse ein Interview zum ABBA-Comeback, aus dem wir in Auszügen berichten:

Lasse Wallender arbeitete zuletzt 1981 am Album "The Visitors" mit ABBA zusammen. Er hätte nie damit gerechnet, daß die Vier nochmal zusammen ins Studio gehen. Bei den Aufnahmen zu "The Visitors" lag es in der Luft, daß die Pause oder sogar das Ende kommt. Beide Paare waren damals geschieden.

Es war Benny, der Lasse (inzwischen 69 Jahre alt) ins RMV-Studio auf Skeppsholmen zum Einspielen von ein oder zwei Songs einlud. Jeder mußte aber das Geheimnis der Rückkehr für sich bewahren. Das Studio liegt auf einer Insel, so konnten alle Beteiligten ohne Verkleidung ein- und ausgehen.

Nach einem Jahr gemeinsamen Schweigens war die Nachricht dann doch irgendwie durchgesickert und man mußte eine offizielle Nachricht über die ersten beiden Songs herausgeben.

Im Mai 2019 wurde Lasse erneut ins Studio gebeten, da Björn & Benny zwei weitere Songs geschrieben hatten. Jetzt dachte Lasse an die Veröffentlichung einer EP mit diesen vier Liedern. Niemand sprach zu diesem Zeitpunkt von einem Album.

Mit der Pandemie im Jahr 2020 bis zum April 2021 wurde die Arbeit eingestellt. Ab dann entstanden die weiteren Lieder. Lasse spielte bei acht Aufnahmen mit. Für ihn fühlte es sich an wie früher. Einziger Unterschied waren die heute üblichen Vorproduktionen. In den 1970ern jammte man noch miteinander, um auf Ideen zu kommen.

Lasse Wellander erinnert sich, daß die Atmosphäre im Studio wirklich großartig und fröhlich war. Und er fügt hinzu: "Alle waren so glücklich und aufgeregt. Es klang wirklich wie ABBA. Benny scherzte, dass es eine Regel gibt, nicht mehr als 40 Jahre zwischen den Alben vergehen zu lassen. Nun, es ist 39 Jahre her! Sie haben es einfach geschafft."

 

Unser Dank gilt Lina für diesen Hinweis.