Finanzielle Unterstützung

Das schwedische Tagesblatt EXPRESSEN veröffentlichte einen Artikel (im Original hier) über die Unterstützung der Regierung für einheimische Künstler in der Corona-Zeit, in diesem Fall der Künstler in den ABBA-Unternehmen. Die Firma Pop Story AB erhielt insgesamt 9,4 Millionen SEK vom Staat, davon 6,7 Millionen SEK für "ABBA THE MUSEUM" (von beantragten 15 Millionen SEK) und 2,7 Millionen SEK für "MAMMA MIA! THE PARTY". Björn betont hierbei, daß nicht ABBA dieses Geld bekommen, sondern es der Sicherung von Arbeitsplätzen dient.

CIRKUS und das Restaurant Hasselbacken (Djurgarden) bekommen 740.000 SEK Unterstüztzung.

Schwedens Kulturrat löste eine heftige Diskussion zum Thema "Unterstützung für Künstler" aus, da auch Künstlern mit Multimillionen Vermögen die Unterstützung zuerkannt wurde. Hingegen andere mit geringerem Vermögen nicht bedacht wurden. Der Kulturrat sollte 370 Millionen SEK verteilen. Es spielte dabei keine Rolle, wieviel Vermögen der Antragsteller besitzt.

Damit Ihr nicht den Überblick verliert: POP HOUSE wurde 2014 von Björn Ulvaeus and Conni Jonsson mit der Vison gegründet, auf Djurgarden einen Unterhaltungsort mit Weltklasse-Niveau für das schwedische Publikum und den Rest der Welt zu entwickeln.

Zur POPHOUSE Entertainment Group gehören inzwischen ABBA THE MUSEUM, Pop House Hotel, Pop Story AB, Djurgarden AB (Hasselbacken), CIRKUS und Space.

"Space" soll im Jahr 2021 im Stockhomer Zentrum (Hötorget) auf 5000 Quadratmetern über 3 Etagen öffnen. Dort geht es dann ausschließlich um digitale Kultur. Beinhalten wird "Space" Musik- und Spiele-Start Ups, Studios für Podcasts, Musik oder Spiele, 500 Spielstationen, sowie Restaurants und Cafès. Haupteigentümer sind Björn Ulvaeus und Conni Jonsson.