Aktuelles Björn-Interview

Eine Woche vor seinem 75. Geburtstag gab Björn Ulvaeus der Tageszeitung "Dagens Nyheter" ein außergewöhnliches, langes Interview, in dem er u. a. auf Themen eingeht, über die er noch nie sprach.

Angesichts seines Alters und Corona wollte Björn die Gelegenheit nutzen, so lange er es noch kann, über sich selbst und sein Privatleben zu reden. Das Interview fand in der Villa statt, in der er zusammen mit seiner Frau Lena, zwei Hunden und einer Katze lebt. Die Villa steht auf der eigenen Insel und wurde um 1890 erbaut. Björn und Lena haben sich dorthin in Quarantäne zurückgezogen - sie gehören schließlich zur Risikogruppe und halten sich somit an die Vorgaben der schwedischen Regierung.

 

Und nun in Auszügen zum Inhalt des Interviews:

Befragt nach Luxus, den er sich leisten kann, möchte Björn lediglich fit bleiben und nicht übergewichtig werden. Er raucht nicht und trinkt keinen Alkohol. Weiter braucht er nichts, er hat alles - einer der Vorteile, so priviligiert zu sein.

Seit 5 Jahren wird Björn wöchentlich von einem Psychotherapeuten für ein zweistündiges Gespräch in seinem Zuhause besucht. Björn lernte in seinem Leben nie, sich selbst zu mögen. In seinen dunklen Stunden fehlte ihm Selbstvertrauen. Er sei wahrscheinlich nicht so gesehen worden, wie er es gebraucht hätte. Er habe nicht die liebevolle Bestätigung erhalten, die seine eigenen Kinder heute seinen Enkelkindern geben. Björn hatte auch nie ein enges Verhältnis zu seinem Vater, der zuviel trank und beruflich abglitt. Die elterliche Ehe verlief nicht gut.

Björn gibt zu, Alkoholiker gewesen zu sein. Gemeinsam mit Benny gab es viele Erfolge zu feiern. Seit ungefähr 12 Jahren ist Björn trockener Alkoholiker.

Zur Scheidung von Agnetha äußert Björn, daß es in beiderseitigem Einvernehmen geschah. Inzwischen versteht er, daß Agnetha der Kinder wegen nicht mehr touren wollte.

Selbst wenn Agnetha, Benny, Frida und Björn sich längere Zeit nicht sehen, besteht ein Band zwischen ihnen. Sie vertrauen einander zu 100 %, und Unstimmigkeiten werden geregelt. Es ist schön, das zu haben, sagt Björn.

Alles von Björn Geschaffene und Geplante steht still. Sein aktuelles Projekt "Pippi" im CIRKUS (wir berichteten) wird auf nächstes Jahr verschoben. "MAMMA MIA The Party" in Göteborg und London liegen vorerst mal auf Eis. Die Planungen für New York, Köln und Las Vegas ruhen ebenfalls. Die Tour der ABBAtare verschiebt sich schätzungsweise um ein halbes Jahr.

Mit seinen 1,5 Milliarden SEK Vermögen ist Björn bei weitem nicht der reichste Mensch in seinem Heimatland, er belegt Platz 163 (siehe Liste).

Wer noch wissen möchte, u. a. wie Björn sich in Agnetha und eine Woche nach beider Trennung in Lena verliebte, über ABBA und zur Australien-Tournee, kann das gesamte Interview in diesem englischen Artikel nachlesen.