ABBAs Worte zum Tod von Rutger Gunnarsson

Vor kurzem verstarb 69jährig ABBAs Bassist Rutger Gunnarsson. Rutger war nicht nur ein Musiker in der Band, er war ein Freund. Frida, Benny und Björn veröffentlichten daher auch einen Nachruf in der Presse, den wir in Auszügen übersetzen möchten:

Niemals wirst Du mit Menschen so viel lachen wie mit Musikern. Sie haben sich Kindlichkeit und Spielfreude erhalten, und das macht sie so einzigartig. Es macht sie glücklich, ihr Instrument zu beherrschen und damit Gefühle ausdrücken zu können. Rutger war ein wahrer Musiker und einer der Besten in unserem Lande. Auf seinem Instrument war Rutger ein Prophet.

Rutgar kam Ende der 1960er Jahre in unser Leben. Björns Band Hootenanny Singers - damals war auch Benny dabei - suchte einen Bassisten. Irgendjemand hatte Rutger empfohlen, und man traf sich im Haus von Frida und Benny.

Wir mochten Rutger nicht nur wegen seinem brillianten Bass, sondern auch angesichts seines Humors, seiner ständig strahlenden Augen und schnellen Antworten. Während unserer ABBA-Jahre war er immer bei uns. Er begleitete uns während unserer Tourneen nach Japan, Nordamerika, Europa und Australien. Wenn wir über die Bühnte hüpften oder rockten, war Rutger unser Fels im Hintergrund mit einem Lächeln auf den Lippen.

Bei der gemeinsamen Studioarbeit an fast allen Alben begeisterte er uns mit seinen göttlichen Basslinien. Wir waren so glücklich, wenn Rutger mit steter Präzision und effizienten Loops ein Teil unseres kreativen Schaffens war. Das war sein Element. Unsere Musik lebt weiter im Angedenken an unseren Freund Rutger Gunnarsson.