, Neues im Juli 2009 | News 2009 | News | ABBA.de

Noten bei Notenbuch.de

abba_gold_karten

abba_hotels_2014

 

 

Neues im Juli 2009

Einblicke in die ABBAWORLD

 

BBC sendete einen ca. 3 min langen Clip mit ersten Eindrücken aus der Werkstatt, in der die ABBAWORLD entsteht. Die Kommentatoren führen u. a. durch die einzelnen Schaffensstationen wie z. B. Folkparket, Brighton 1974 und Sommerhaus, in dem B & B die ABBA-Lieder schufen. Gezeigt werden auch erste Ausstellungsstücke und das Mischpult, mit dessen Hilfe Besucher Songs im ABBA-Sound aufnehmen können.

Siehe news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/8171668.stm

 

+++

 

Deutschlands erstes abba-Hotel

 

Kleine Info am Rande: In diesen Tagen eröffnet eine spanische Hotelkette in Berlin ihr erstes deutsches abba-Hotel. Es gibt hier aber keinen Bezug zu unseren vier Lieblingsschweden. www.abbaberlinhotel.com/de/

 

+++

 

Interpreten beim Celebrate-Konzert in London

 

In der unten erwähnten Radioshow nannte Benny auch erste Interpreten, die am 13. September in London beim Celebrate-Konzert im Hyde Park dabei sein sollen: Benny hofft auf Lulu, Elaine Paige, Jason Donovan und das Mamma Mia-Ensemble. Helen Sjöholm und Tommy Körberg nannte er nicht. Weitere Künstler sind angefragt, u. a. auch Annie Lennox (Sängerin der Eurythmics). Von ihr wünscht sich Benny die Version des Songs "The day before you came", die sie schon sang.

 

+++

 

Benny-specials auf Radio BBC 2

 

Benny war special-Thema und auch Gast auf Radio BBC 2. Er durfte fünf Tage lang 10 Pop-Titel auswählen, die in seinem Leben eine Rolle spielten. Dies waren:

 

- "Good Vibrations" (The Beach Boys) & "Not Ready To Make Nice" (The Dixie Chicks) - Die Beach Boys hörte Benny in seiner Hep Stars-Zeit über Radio Luxemburg. Sie waren ihrer Zeit weit voraus. B & B lernten von ihnen viel für die Arbeit im Studio, vor allem für den Gesang. Über die Dixie Chicks stolperte Benny nach Ansicht einer TV-Dokumentation, in der sich die Frauen kritisch mit George Bush unterhielten.

 

- "A Whiter Shade Of Pale" (Procul Harum) & "Jenny, Jenny" (Little Richard) - Wenn man in den 60ern nachts mit dem Auto durch Schweden fuhr und dabei Radio Luxemburg hörte, lief dort das Beste fürs Herz, ohne den Text verstehen zu müssen. Dadurch bekam Benny, der in der beschaulichen Welt Schwedens mit seinen Hep Stars lebte, was in der wirklichen Welt los war. Die Stimme Little Richards ist mit der von Elvis vergleichbar. Wie der "Jenny, Jenny" singt ist einfach großartig.

 

- "Treat Me Nice" (Elvis Presley) & "Scarlet Ribbons" (Sinead O’Connor) - Mit 12 Jahren kaufte Benny sich seine erste LP: Elvis. Mit 10 fing er an, Klavier zu spielen und wollte nach dem Anhören des Piano-Intros bei "Treat me nice" nur noch so spielen. Benny hörte diesen Titel seitdem nie mehr, weshalb er ihn auswählte. Seit 1987 schreibt Benny Folkmusic. Sie verbindet, egal ob man sie in Irland, Schottland, England, Deutschland oder Italien spielt. Folkmusik wurde über Jahrhunderte weitergetragen, weshalb die Menschen sich an Melodien und Texte erinnern. Sinead O'Connor singt hier eine wunderschöne Version.

 

- "Life On Mars" (David Bowie) & "Science" (Frida Hyvonen) - Einer von David Bowies feinsten Songs mit einem der besten Videos. Solch Song würde Benny gerne selber schreiben. Frida Hyvonen ist seit ein paar Jahren in Schweden populär und laut Benny sehr talentiert. Frida schreibt selber, darunter sehr eingängige Titel. Deshalb wählte Benny die Interpretin aus.

 

- "A Day In The Life" (The Beatles) & "Hjortingen" (Benny Andersson / Orsa Spelman) - Die Beatles beeindruckten Benny seit seinen Hep Stars-Tagen. Sie schrieben alles selber und waren dabei extrem talentiert. Warum also sollte Benny dies dann nicht auch einfach selber mal probieren. Bei BAO (in UK BAB) spielt Benny Akordeon und Klavier, wobei das Akordeon sein Lieblingsinstrument ist, nicht unbedingt vom Hören her, aber beim Spielen. Er empfindet es als sehr sinnlich, wenn er es in seinen Armen hält und es ihm Energie abverlangt.

 

Benny erzählte auch, daß er angesichts seines Alters nunmehr sehr sorgsam mit der Zeit umgeht. Er arbeitet täglich 2 - 4 Stunden an neuen Songs, trainiert somit seine kompositorischen Fähigkeiten. Rechnet er den Durchschnitt aus, was in den letzten 40 Jahren an guten Melodien aus ihm rauskam, sind es 25 Minuten pro Jahr.

 

+++

 

"Kristina" mit englischem Text

 

Auf der offiziellen "Kristina in concert"-homepage ist eine Foto-slideshow zu sehen, in deren Begleitmusik Helen Sjöholm auf englisch den Titel "You have to be there" singt. Die Fotos stammen allerdings aus der schwedischen Aufführung. Ihr müßt die slideshow anklicken: kristinathemusical.com/sights

 

+++

 

DECCA-Mitschnitt vom Kristina-Konzert

 

DECCA-BROADWAY (Teil des UNIVERSAL-Imperiums) verkündet voller Stolz die Absicht, von "Kristina in concert" in der Carnegie-Hall einen Live-Mitschnitt zu machen. Von diesem ist dann eine spätere Veröffentlichung geplant. www.deccabroadway.com/news/detail.aspx

 

+++

 

Einführungsfilm für ABBAWORLD-Ausstellung

 

Der schwedische Regisseur Jonas Åkerlund wird aus Original-ABBA-Videos den Einführungsfilm zur ABBAWORLD-Ausstellung gestalten. Jonas Åkerlund ist einer der angesehensten und erfolgreichsten Musikvideo-Macher der Welt und bekannt u. a. durch seine Zusammenarbeit mit Madonna, U2, Paul McCartney, Metallica und Roxette. Er gewann Grammys und MTV-Awards. Über ihn: www.raf.se/index.asp

Zur ABBAWORLD: www.abbaworld.com

 

+++

 

 

Benny-Andersson–Band in London

 

Am Samstag, 4. Juli präsentierte Benny in London mit einem grandiosen Freiluftkonzert dem englisch-internationalen Publikum seine CD „Story of a heart“. ABBA.de war live vor Ort, hier nun unsere Eindrücke:

 

In Skandinavien ist das Benny Andersson Orkester (BAO) inzwischen eine feste Größe, hier in London mußte das Publikum erst erobert werden. Für diese Aufgabe änderten Benny und sein 16 Mann starkes Ensemble plus den Solisten Helen Sjöholm und Tommy Körberg ihren Namen in Benny Andersson Band. Das gut dreistündige Konzert fand im Rahmen eines Festivals statt, bei dem sich Schweden als Regent der EU für das kommende Halbjahr vorstellen wollte. So versuchte Benny u. a. auch, die schwedische Tradition des Tanzens zu seiner Live-Musik nach London zu übertragen. Dafür hatte er einen Holzfußboden mit, den er aber nicht aufbauen ließ. Das vorgesehene Areal hierfür war nämlich von Anfang an durch die Besucher als Picknick-Fläche vereinnahmt worden. Auf der diesjährigen Tournee sind erstmals Videowände dabei.

 

Im Gegensatz zu den Konzerten in Schweden sangen Helen und Tommy, der an diesem Tag Geburtstag hatte, nur zwei Lieder auf schwedisch, die anderen jeweils auf englisch. So gab es u. a. frenetischen Applaus, als die ersten Flötentöne von „Story of a heart“ erklangen. Benny und seine Musiker entwickelten auf der Bühne eine unglaubliche Spiellaune zu ihrer Musik, die zumindest auf die vorderen Reihen des Publikums überschlug. Denn dort standen ABBA- und BAO-Fans, die neben der Folkmusik auch auf Klassikstücke wie Tschaikowksys „Schlittschuhläufer“ jubelnd reagierten. Benny forderte das Publikum zum Tanzen auf, infolgedessen einige schwedische Botschaftsmitarbeiter und Görel Hanser (langjährige ABBA- und Mono Music-Mitarbeiterin) den Tanz eröffneten.

 

In der Promotion vor diesem Konzert wies Benny in den Medien mehrfach daraufhin, er käme nicht als ABBA-Mann nach London. Es blieb aber nicht aus, dass Helen und Tommy „Hasta Manana“, „I do I do Ido“ und „Why did it have to be me“ intonierten. Viele ABBA-T-Shrit-Träger, die am selben Tag in London stattgefundene Gay-Parade und die immer wieder aufkommende “Benny”-Rufe taten ihr eigenes dazu. Am Ende des Konzertes – Benny & Co. hatten die Bühne schon verlassen - stimmten die Zuschauer der vorderen Reihen „The way old friends do“ an und ergänzten mit „Thank you fort he music“.

 

+++

 

Benny in einer BBC-Show

 

Am Abend vor dem großen Konzert war Benny Gast in der „Jonathan Ross Show“. In den britischen Medien geisterte das Gerücht, ABBA sollten anstellen des verstorbenen Michael Jackson dessen 50 ausfallende Konzerte übernehmen. Benny: „Wir wurden nie gefragt und würden das auch nicht machen!“ Er kündigte dafür aber das Konzert “Thank You For The Music: A Celebration Of The Music Of ABBA" an, das am 13. September 2009 im Hyde Park auf Einladung der BBC stattfinden wird. Wie so viele Menschen auf dieser Welt fragte auch dieser Moderator nach einer möglichen Reunion von ABBA. Bennys Antwort „Sag niemals nie.“

 

Auf der Rückseite der aktuellen CD „Story of a heart“ hat Benny ein älteres Bild verwendet, das ihn sitzend mit einem Akkordeon zeigt und schon 1987 für „Klinga mina klockor“ entstand. Benny erklärt, dass er jenes auch jetzt auswählte, weil es ihn mit dem Instrument seines Großvaters zeigt und es zu dieser CD passt. Weiterhin erzählt er, dass sich Björn und er extra für den Start auf dem internationalen Markt einen neuen Pop-Song einfallen ließen.

 

Zum „MAMMA MIA!“-Film: Benny hat eine Lieblingsszene in dem Film, nämlich die, bei der alle Frauen zu „Dancing Queen“ gemeinsam ins Wasser springen. „Das ist Frauenpower pur!“, grinst Benny. Er nahm alle Kritiken zum Film und zum Gesang von Pierce Brosnan wahr und verteidigt ihn: „Pierce singt besser als ich … und ich war bei ABBA!“

 

Am Ende konfrontierte der Moderator Benny noch mit einigen englischen ABBA-Coverbands per Videoclip, worauf er leicht „verstört“ reagierte, aber trotzdem applaudierte.

 

+++

 

13. September: Celebration-Konzert in London

 

Auf Einladung der BBC wollen Björn und Benny am 13. September anwesend sein, wenn das musikalische Schaffen von ABBA in einem Celebration-Konzert gewürdigt wird. Es findet im Hyde Park in London (UK) statt. Aufgeführt werden neben ABBA-Musik auch Teile aus „Chess“, „Kristina“ und BAO. Die Interpreten stehen noch nicht fest. Karten gibt es aber schon unter www.bbc.co.uk/radio2/events/thank-you-for-the-music/

 

Banner_PS